Brandcontainer fordert Einsatzkräfte

Eine ganze Woche lang stand auf dem Übungshof vor dem Gerätehaus Baiersbronn der Brandübungssimulator der Netze BW. Die Atemschutzgeräteträger aller Abteilungen sowie umliegenden Feuerwehren aus Freudenstadt und Seewald übten in dem gasbetriebenen Container realitätsnah die Brandbekämpfung.

Das Team rund um Atemschutzgerätewart Michael Beilharz hatte für die über 100 Einsatzkräfte einiges auf die Beine gestellt. Bevor es in den Container ging mussten als Belastungsübung eine Übungspuppe durch einen, mit Disconebel verrauchten, Hindernisparkour "gerettet" werden. Am Leitstand konnte der Übungsleiter anschließend Brandszenarien zünden und die Trupps zielgerichtet fordern. Bis zu 350 Grad Celsius konnte es dabei im Container warm werden. Ein wichtiger Bestandteil des Trainings war es nebenbei ständigen Funkkontakt mit dem Gruppenführer zu halten.

Einen besonderen Gast begrüßte Kommandant Martin Frey. Unsere Landtagsabgeordnete Katrin Schindle (CDU) durfte in die Rolle einer Feuerwehrfrau schlüpfen und selbst mal die Bedingungen im Brandcontainer erfahren.


Nächste Termine

Keine Termine

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.